Sport im Alter – Beweglichkeit und Ausdauer können auch im Alter verbessert werden.

15.Januar.2015

Zum Leben gehört das Älterwerden dazu und kann (zum Glück) nicht verhindert werden.  Durch das zunehmende Alter nehmen aber Beweglichkeit und Kondition immer mehr ab. Dazu kommt, dass sich bereits viele Menschen im Alltag kaum noch bewegen. Mit dem Alter kommen dann auch die zunehmenden Schmerzen. Viele von uns klagen im Alter besonders über Gelenkschmerzen oder ähnliche Beschwerden, die die Bewegungsmotorik stark einschränken können. Arthrose in den Händen oder Knien beeinträchtigen das alltägliche Leben besonders stark. Nach Dingen greifen, die Türe aufschließen oder ein paar Stufen steigen sind schon für viele ältere Menschen nur noch unter extremen Schmerzen möglich.

Dabei sind es besonders diese chronischen Schmerzen, die im höheren Lebensalter den Alltag schwerer machen.  Um die Beweglichkeit wieder etwas zu verbessern, gilt auch im Alter: Es ist nie zu spät für Sport. Denn auch ältere Menschen können die Beweglichkeit der Muskulatur und der Gelenke durch Sport gezielt verbessern.

Durch regelmäßige Bewegung stärkt man nicht nur das Herz-Kreislauf- System. Früher rieten Ärzten ihren Patienten bei Gelenk- und Bewegungsschmerzen nicht immer zu Sport. Doch bei neueren Untersuchungen hat sich gezeigt, dass gerade Sport und Bewegung eine positive Auswirkung auf den chronischen Schmerz in den Gelenken haben kann.

Wer also den Schmerz bekämpfen möchte, sollte noch heute damit anfangen. Aber welche Sportart ist die Richtige? Nicht jede Sportart eignet sich für jeden Menschen gleichermaßen. Doch es gilt: Die Verbindung von Ausdauertraining und mäßigem Krafttraining sind in jedem Fall ein gesunder Kompromiss.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: flickr.com (Hotel de la Paix Genève)

Durch das Ausdauertraining wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Regelmäßige Trainingseinheiten können die Kondition und die Ausdauer verbessern. Bereits viele Fitnessstudios bieten zahlreiche Kraft- und Trainingsübungen für Menschen mit Gelenkschmerzen an. Mit Hilfe und unter der Beobachtung ausgebildeter Trainer kann man darauf vertrauen, dass beim gezielten Training keine zusätzlichen Schmerzen auftreten.  Mit kontrollierter Belastung und gezielter Bewegung  der wird die Beweglichkeit der Gelenke gesteigert.  Nachdem durch das Krafttraining die Schmerzen zunächst gelindert werden konnten, kann nun die Muskulatur erneut trainiert und gestärkt werden. Dadurch werden weiteren Schmerzen in den Gelenken und in der Muskulatur vorgebeugt. Wer aber nicht ins Fitnessstudio gehen möchte kann seine Übungen auch zuhause machen.

Sollten Sie sich entschließen, die Übungen daheim zu machen, müssen Sie darauf achten, dass Sie die Übungen langsam und sorgfältig durchführen. Vermeiden Sie ruckartige, unsaubere und schnelle Bewegungen. Auch wer noch keine Schmerzen im Rücken oder in den Gelenken verspürt, kann heute schon vorsorgen. Durch reichliche Bewegung kann dem Verschleißen der Gelenke und den damit verbundenen Schmerzen vorgebeugt werden. Dabei kommt es nicht auf das Alter an.

Wenn Ihnen dieser Artikel “Sport im Alter – Beweglichkeit und Ausdauer können auch im Alter verbessert werden. ” gefallen hat, könnten Sie folgende weitere Artikel in unserem Medima Blog interessieren:

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,